Seit Montag arbeite ich, wie viele andere auch, im Homeoffice, um die Verbreitung des COVID-19 Virus zu entschleunigen. Da muss ich auch nicht viel mehr zu sagen, dass haben inzwischen genug andere kluge Köpfe bereits gemacht.

Leider haben sich bei mir, nach nur einer Woche, bereits einige blöde Angewohnheiten antrainiert. Im Homeoffice sitze ich den ganzen Tag nur am Schreibtisch (bzw. inzwischen am Küchentich, um meine Frau weniger zu stören) und mache leider zu wenig Pausen, bewege mich zu wenig und arbeite zu lange. Gleichzeitig ist Freiag (20.3) auch noch Doom Eternal erschienen und was soll ich sagen, es fetzt.

Deswegen habe ich mir ein paar Challanges gesetzt und hoffe, diese auch in den nächsten Wochen durchzuziehen, besser noch diese zu richtigen Gewohnheiten zu machen.

  1. Ring Fit Challenge
    Ich habe sofort zum erscheinen das Nintendo Ring Fit Adventure gekauft. Wie bei vielem habe ich es am Anfang noch mehrmals pro Woche genutzt, inwischen bleibt es aber viel zu lange liegen. Mein Ziel ist es, dass ich jeden Tag mindestens 20 Minuten aktive Zeit mit Ring Fit Adventure zu verbringen. Wer es genutzt hat weiss, dass im Abenteuer Modus viel Leerlauf ist und 20 Minuten aktive Zeit in etwa 60 Minuten Gameplay entspricht. Vielleicht ändert es sich ja noch im Verlauf.
    Wer macht kann meinem Fortschritt unter https://www.instagram.com/rohkostmett/ nachverfolgen.
  2. Lese-Challenge
    Klingt einfach, erfordert aber (zumindest von mir) jede Menge Disziplin. Ich möchte jede Tag mindestens 30 Minuten lesen. Und damit meine ich nicht Social-Media, sondern Bücher. Mein ursprünglicher Plan zu beginn des Jahres war es, alle zwei Wochen ein Buch fertig zu lesen. Hat bisher nur deshalb geklappt, weil ich auch die Perry Rhodan Heftromane und Comics lese.
    Nachdem meine Frau und ich versuchen, den Platz in unserer kleinen 57m² Wohnung besser auszutzen, sind wir beide vollständig auf ebooks umgestiegen. Meine Frau mit ihrem Kindle, ich mit meinem Tolino. Ich habe seitdem nichts vermisst und lese seitdem auch deutlich mehr als früher.
    Tracken werde ich das Ganze mit der App Bookly für iPhone und Android.
  3. Regelmäßig bloggen
    Habe ich seit Jahren nicht mehr gemacht, aber dadurch, dass ich nicht mehr jeden Tag mindestens 90 Minuten im Zug verbringe, sollte ich genug Zeit gewonnen haben :-P

Ich hoffe, dass ich durchhalte und vielleicht sogar weitere Challanges starte. Unregelmäßige Updates hier auf dem Blog. Und in der Zwischenzeit - Rip & tear until it is done ;-)